bestes Futter für Hunde

Hunde sind unseren besten Freunde. Sie kümmern sich um uns und spenden uns in schlechten, sowie auch in guten Zeiten Trost und Kraft. Darum ist es umso wichtiger, dass wir auf unsere Liebsten aufpassen und ihnen das best möglichste Leben bieten. Hundefutter spielt hier eine ganz große Rolle.

Bestes Futter für Hunde

Es gibt zig Marken von Hundefutter, doch was macht gutes Futter aus und worauf solltest Du achten? Der Preis ist nicht ausschlaggebend sondern die Qualität. Dafür müssen die Zutaten stimmen und gesunde Inhaltsstoffe beinhaltet sein.

Hundefutter besteht meistens aus tierischen Nebenerzeugnissen wie Schlachtabfällen aus Ohren, Knorpel oder Sehnen und pflanzlichen Nebenerzeugnissen aus Erdnuss-Schalen und Grannen. Wichtig ist, dass Du auf die Formulierungen auf der Packung Acht gibst.

Gutes Futter erkennt man daran, dass die Inhaltsstoffe offen auf aufgeführt werden. Eiweißquellen aus Ei und Leber, wie auch Muskelfleisch machen gutes Futter aus. Zudem sollte dem Futter auch Spurenelemente zugeführt werden und Vitamine. Der Kohlenhydraten-Gehalt muss gering sein kann man aus den Nachrichten Schweiz deuten. 

Auf welche Kriterien solltest Du achten?

Bestes Futter für Hunde kann nur hochwertig sein, wenn keine Tierversuche mit den abgeschlachteten Tieren gemacht wurden. Du könntest Deinen Hund auch vegetarisch oder vegan ernähren. Du solltest darauf schauen, dass in dem Futter keine künstlichen Zusatz-, Konservierungs-, und Farbsstoffe enthalten sind. Geschmacksverstärker sind nämlich ungesund und wirken sich nur schlecht auf die Gesundheit Deines treuen Begleiters aus.

Wenn Du Deinem Hund nur minderwertiges Futter gibst, wird er schneller erkranken und schwach werden. Dein Hund könnte nämlich Fellprobleme, Durchfallerkrankungen und Allergien bekommen. So bist du dann Stammpatient beim Tierarzt und das ist weder für Dich noch für Deinen Hund erfreulich. Probleme müssen nicht direkt auftreten, sondern können sich auch nach längerer Zeit entwickeln, weil dem Körper zum Beispiel verschiedene Nährstoffe fehlen.

Wenn Du die Ausscheidungen Deines Hundes genauer betrachtest, wirst Du erkennen, ob das Futter gut war oder nicht. Je besser das Futter verdaut wurde, desto hochwertiger war das Futter. Auch wenn der Kot unangenehm bis sogar übel riechen sollte, deutet das darauf hin, dass er etwas Schlechtes gegessen hat. Am Fell Deines Liebsten kannst Du auch die Qualität des Futters erkennen, denn wenn sein Fell schuppig und stumpf ist, kann das Futter nicht viele Nährstoffe enthalten.

Ist Getreide für Hunde gesund?

Eine lange Zeit wurde behauptet, dass Getreide bei Hunden für Krankheiten sorgen würde. Natürlich gibt es Hunde, die auf Getreide allergisch reagieren und Durchfall davon bekommen. Wenn das der Fall bei Deinem Hund ist, solltest Du nur Futter kaufen, dass diese Getreideeiweiße nicht enthält. Gute Hersteller legen nämlich Wert darauf, dass die Inhaltsstoffe detailliert angegeben werden.

Es gibt aber auch Hunde, die sich an die Nahrung der Menschen angepasst haben und Getreide gut vertragen. Wichtig ist, dass der Getreidegehalt immer niedriger ist als der Fleischgehalt. Viele Besitzer ernähren ihre Hunde sogar mit gewissen BARFen. Damit sind rohe Zutaten gemeint. Die Verdauung der meisten Hunde läuft besser. Es ist also von Vorteil, wenn Du Deinem Hund individuell Mahlzeiten zusammenstellst. Hier hast Du nämlich die Kontrolle über die Zutaten und Einfluss darauf, was Dein Hund fressen soll. Das macht nur Sinn, wenn Du die Bedürfnisse Deines Hundes kennst, denn er darf nicht unterversorgt werden und braucht alle Nährstoffe, die lebensnotwendig sind. Ansonsten wird Dein Hund Mangelerscheinungen haben, die auf Dauer Deinen Hund krank machen. Nicht jeder Hundedarm verträgt eine große Menge an rohem Fleisch. Jeder Hund ist anders.

Manche haben sogar eine Allergie gegen Rindereiweiß. Das ist tatsächlich die weitverbreiteste Futtermittelallergie bei Hunden.

Trockenfutter oder Nassfutter?

Diese Entscheidung liegt ganz bei Dir, ob Du Deinem Hund Trockenfutter oder Nassfutter gibst. Was die Nährstoffe betrifft, gibt es hier keinen Unterschied, denn es gibt qualitatives Futter und hochwertiges Nassfutter. Nur der Wasseranteil ist beim Nassfutter natürlich höher. Du musst Deinem Hund immer genügend Wasser reichen, dass er nicht dehydriert. Du könntest das Trockenfutter auch in etwas Wasser oder Brühe einweichen, dass das Trockenfutter einen höheren Wasseranteil bekommt. Du solltest darauf achten, dass Du Trocken- und Nassfutter nicht gleichzeitig Deinem Hund reichst, weil die Verdauungszeiten hier variieren. Das könnte nämlich sonst zu heftigem Durchfall führen.

Empfehlungen bestes Futter für Hunde

Unten werden nun bestes Futter für Hunde aufgelistet, die Deinem Hund bestimmt hervorragend schmecken werden. Du solltest mit dem Geld hier nicht geizen, weil die Gesundheit Deines Hundes Dir am Herzen liegen muss. Diese Futtersorten kannst Du auf Amazon bestellen und erhältst sie entweder als Trocken- oder als Nassfutter, je nachdem, was Dein Hund am meisten mag. Die Preise bewegen sich hier zwischen 15,90 bis 39,99 Euro. Man kann entweder 1 Kg Pakete bestellen oder sich auch einen größeren Vorrat anschaffen.

  • Terra Canis
  • PETS DELI
  • Wolfsblut
  • Real Nature
  • Wolf of Wilderness
  • GranataPet
  • Grau
  • Lukullus
  • Markus Mühle
  • Acana
  • Frostfutter Perleberg
  • Green Petfood
  • VegDog
  • Platinum

Alles in allem solltest Du das Essverhalten Deines Hundes scharf beobachten, um seine ernährungsphysiologischen Bedürfnisse zu erkennen. Achte besonders darauf, dass Dein Hund abwechslungsreiches Futter bekommt. Es ist wichtig, dass Du Deinen Hund optimal versorgst, um ihn vor Krankheiten zu schützen, denn wenn es ihm gut geht, dann geht es Dir auch gut, schließlich willst Du auch nicht jeden Tag dasselbe essen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.